Im Sakrament der Ehe wird gefeiert, dass Gottes Treue in der Liebe zweier Menschen sichtbar wird.

Wenn Christen und Christinnen Hochzeit feiern, dann soll dies „im Herrn“ (1 Korinther 7,39) geschehen, wie der Apostel Paulus sagt. Denn die Ehe ist schon im Alten Testament Symbol für Gottes Liebe zu den Menschen und, seit Christus auf Erden gelebt hat, auch ein ganz besonderes Zeichen der Liebe Christi zu seiner Kirche (Epheser 5,31-32).

In der Trauungsfeier heißt es: „Gott hat die Ehe zu einem Abbild seiner Liebe zu uns Menschen gemacht. Er segnet und heiligt die Liebe von Mann und Frau und macht ihre Verbindung unauflöslich, wie auch seine Liebe zu uns unwiderruflich ist.“

Die eigentlichen Sakramente-Spender bei der Eheschliessung sind die Braut und der Bräutigam. Das vor dem bevollmächtigten Seelsorger und zwei Zeugen ausgesagte Eheversprechen wird durch den Seelsorger bestätigt («Im Namen Gottes und seiner Kirche bestätige ich den Ehebund, den Sie geschlossen haben»).

Unentbehrliche Elemente für das Ehe-Sakrament

  • Mann und Frau sagen aus eigener Entscheidung und freiem Willen ihr JA zueinander.
  • Beide sind fest entschlossen, treu zu sein, „bis der Tod uns scheidet“.
  • Beide sind grundsätzlich für Kinder offen.

Weitere Voraussetzungen:

  • Wenigstens einer der Partner muss Mitglied der katholischen Kirche sein.
  • Keiner der beiden darf vorher eine (im Sinne der katholischen Kirche) gültige Ehe geschlossen haben.

Praktische Infos

  • Trauungsfeier
    Die Eheschliessung findet in einer Kirche oder Kapelle statt, in der Gottesdienste gefeiert werden.
  • Trauzeuge
    Trauzeuge kann jede mündige Person werden. Ihre Aufgabe besteht wesentlich darin, Zeugen des Jawortes zu sein und dafür die Unterschrift zu geben.

Eine kurze Einführung zur Ehe

Anmeldung Hochzeit

Ansprechperson

Kath. Pfarreiseelsorge Freiburg
Stadt und Umgebung
Murtengasse 8
1700 Freiburg

kontakt@free-burg.ch
026 425 45 25

Pater Ludovic Nobel
Pfarreimoderator

Email